Ein Produkt der mobus 200px

(pol) Ein Lastwagenchauffeur prallte in ein Fahrzeug des Nationalstrassen-Unterhaltdienstes, welches auf dem Pannenstreifen stand. Es wurde niemand verletzt. Der Sachschaden ist beträchtlich.

Foto: Margrit Freudemann, Kaisten

(pd) Der Regierungsrat lancierte Mitte April 2020 ein kantonales Massnahmenpaket zur Unterstützung der unter den Folgen der Coronavirus-Pandemie leidenden Aargauer Wirtschaft sowie des Kulturbereichs. Es ergänzt und verstärkt die auch im Aargau stark beanspruchte Bundeshilfe.

(pd) Nach siebenjähriger Tätigkeit hat sich Christian Bittel dazu entschieden, seine Anstellung als Mitglied der Schulleitungskonferenz und als verantwortlicher Schulleiter der Kindergärten in Möhlin per Schuljahresende zu kündigen, um einen neuen Weg einzuschlagen. Die gesamte Schulführung bedauert diesen Entschluss ausserordentlich. 

(pd) Der Bundesrat teilt grundsätzlich das Anliegen der Volksinitiative «Für tiefere Prämien – Kostenbremse im Gesundheitswesen (Kostenbremse-Initiative)» der Christlich-Demokratischen Volkspartei (CVP), das Kostenwachstum im Gesundheitswesen zu begrenzen.

(pol) Auf der Lenzburgerstrasse in Ammerswil stürzte vergangene Nacht ein angetrunkener Fahrradlenker. Dieser verletzte sich leicht.

(pd) Am 20. Mai 2020 hat der Bundesrat per Verordnung eine ausserordentliche Unterstüt-zung der Schweizer Weinwirtschaft beschlossen. Wie in allen Weinregionen Europas ist der Sektor besonders von der Schliessung der Restaurants und vom Veranstaltungsverbot betroffen, die aufgrund der Covid-19-Pandemie angeordnet wurden.

(pol) Auf der Aarauerstrasse in Beinwil am See ereignete sich gestern eine Kollision zwischen zwei Autos. Verletzt wurde niemand. Es entstand grosser Sachschaden.

(pol) Am Dienstagnachmittag, 19. Mai, kurz vor 14 Uhr, kam es auf der Autobahn A2, in Fahrtrichtung Basel, zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Sattelmotorfahrzeugen. Eine Person wurde verletzt.
 

(pol) Ein Schopf brannte gestern Dienstag komplett nieder. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(pd) Aufgrund des Corona-bedingten Versammlungsverbots wurde die diesjährige Mitgliederversammlung von Tel 143 – Die Dargebotene Hand Aargau/Solothurn-Ost auf schriftlichem Weg durchgeführt. «Ein Wermutstropfen», wie Christina Hegi Kunz, Geschäftsleiterin, erklärt. «Unsere Geschäftsstelle wird 60 Jahre alt. Wir bedauern sehr, dass alle geplanten Aktivitäten auf nächstes Jahr verschoben werden müssen. Das Jubiläum 60 + 1 werden wir 2021 hoffentlich unbelastet und umso schöner feiern können.»

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an