Ein Produkt der mobus 200px

(pd) In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 21./22. April, um 4.30 Uhr, kam es in einem Waldgebiet in der Nähe des Spitalwaldweges zu einem Waldbodenbrand. Die Feuerwehr konnte den Brand umgehend löschen. Verletzt wurde niemand.

 (pd) Am Dienstagnachmittag, 21. April, kurz vor 15 Uhr, ereignete sich auf der Bahnhofstrasse in Therwil BL ein Verkehrsunfall mit einem Personenwagen. Die Personenwagenlenkerin wurde dabei schwer verletzt.

(pd) Die Corona-Krise und deren Auswirkungen werden aus heutiger Sicht das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) der Energiedienst Holding AG im Geschäftsjahr 2020 belasten.

von Erika Hugentobler-Lützelschwab, Magden

 

(pd) Am Donnerstagmorgen, 16. April, kurz nach 11 Uhr, ereignete sich in der Hauptstrasse in Anwil BL, eine Kollision zwischen einem Motorrad, einem Postauto sowie einem Personenwagen. Personen wurden keine verletzt.

(pol) Ein Autofahrer kam in angetrunkenem Zustand von der Fahrbahn ab. Er verlor dabei die Herrschaft über sein Fahrzeug und fuhr ein Abhang hinunter. Der Lenker, ein 62-jähriger Schweizer, konnte sein Fahrzeug selbständig verlassen. Er musste sich einer Blutprobe unterziehen.

(pol) Bei Geschwindigkeitskontrollen ausserorts zwischen Hunzenschwil und Suhr sowie auf der A1 bei Spreitenbach zog die Kantonspolizei Aargau über ein Dutzend Lenker aus dem Verkehr, die massiv zu schnell gefahren waren. Die höchsten Geschwindigkeiten waren 144 km/h ausserorts und 235 km/h auf der A1.

(pd) Fische gehören zu den glücklichen Lebewesen in den heutigen Zeiten: Als Kiemenatmer sind sie von der Lungenkrankheit CoVid19 nicht betroffen. Trotzdem tragen viele von ihnen Gesichtsmasken – und das schon lange. Dabei treibt sie auch nicht die Sorge um, wie sie an Gesichtsmasken kommen – sie sind angeboren. Zudem schützen ihre Masken auch nicht vor Viren – sondern vor Haien, Barrakudas, Zackenbarschen und anderen Raubfischen. So gesehen rettet die Maske Leben.

(pd) Umsetzung von verschiedenen baulichen Massnahmen in den nächsten rund zwei Jahren: In Jonen laufen nach Ostern die Bauarbeiten für das Hochwasserschutzprojekt im Dorfkern an. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) stellt mit verschiedenen baulichen Massnahmen den Schutz gegen ein 100-jährliches Hochwasser im Ortskern von Jonen sicher. Die Bauarbeiten werden rund zwei Jahre dauern.

(pd) Im Kanton Aargau liegen zurzeit 727 bestätigte Fälle vor (101 mehr als am Freitag, 3. April). 82 Personen sind zurzeit hospitalisiert. Davon werden 25 Personen auf Intensivstationen behandelt, wovon 24 Personen künstlich beatmet werden müssen. Bisher sind 13 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben. Mit weiteren Fällen muss gerechnet werden.

Foto: Olivia Di Marco, Frick

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an