Ein Produkt der mobus 200px

Stein

 (ma) Die grosse Elektromobil-Rallye WAVE war im Aargau unterwegs und machte einen Zwischenhalt in Stein. Schon seit acht Jahren rollt eine Gruppe Begeisterter durchs Land und präsentiert Elektro-Mobile: Eigenbauten von Tüftlern, Prototypen von Universitäten, Serien-Fahrzeuge von verschiedenen Marken und futuristische Motorräder. Die WAVE will zeigen, wie Mobilität aussehen kann.


Die Teilnehmer fahren mit Fahrzeugen, welche leise und mit 100 Prozent Strom angetrieben werden. Die Absicht der Veranstalter der WAVE ist die Zweifler davon zu überzeugen, dass E-Mobilität längst alltagstauglich ist und Spass macht. Die Motivation der vielen Rallye-Fahrer ist, Lösungen für nachhaltige Mobilität aufzuzeigen und die Leute zu inspirieren, etwas gegen den Klimawandel zu tun.

Halt an 55 Destinationen
WAVE ist eine Plattform für alle, die sich im Bereich der E-Mobilität engagieren. Damit zeigen sie, dass der Elektroantrieb die ganze Palette der Mobilität von E-Bikes, Motorräder, Personenwagen, Bus und Lastwagen erreicht hat. Jetzt muss sich die Technologie nur noch breit durchsetzen, dazu besucht die WAVE Gemeinden, Schulen und Firmen.
In acht Tagen machten 85 verschiedene E-Fahrzeuge in der Schweiz an 55 Destinationen Halt und fuhren 1300 Kilometer, dabei überquerten sie vier Pässe mit total 8000 Meter Höhendifferenz.

 Elektro-Ente
Lautlos rollten die Elektrofahrzeuge eines nach dem anderen auf den roten Platz bei der Turnhalle in Stein ein. Bei der Einfahrt empfing der WAVE-Organisator der die Fahrer und kommentierte die Besonderheiten der Elektromobile. Anschliessend standen die Fahrzeuge zur Besichtigung bereit. So konnten die Besucher mit den «Piloten» ins Gespräch kommen oder diverse Attraktionen bestaunen, beispielsweise der mit Elektro-Motoren angetriebenen legendären VW-Bus T2 «Bully» oder ein Citroen 2CV, besser bekannt als «Ente». Als Teilnahmebedingung für alle mitfahrenden E-Mobile galt, dass die Fahrzeuge von der Motorfahrzeugkontrolle geprüft und für den Strassenverkehr zugelassen sind.
Der Beweis für Tauglichkeit der neuen Technik lieferten die E-Fahrzeuge bei der Abfahrt. Ohne Kraftverlust und Abgasschwaden machte sich die Gruppe auf zum nächsten Ziel der Rallye – zur Umweltarena in Spreitenbach.
Weitere Infos: www.wavetrophy.com und Energiekommission Stein AG.

Bilder: Die E-Fahrzeuge standen zur Besichtigung bereit. So konnten die Besucher mit den «Piloten» ins Gespräch kommen. Fotos: ma

Werbung