Ein Produkt der mobus 200px

Herznach

Pünktlich zum Sommerferienbeginn gibt es eine neue Attraktion im Jurapark Aargau: der Perimukweg in Herznach. Hier können kleine und grosse Forscher mit dem kleinen Jurasaurier, dem Maskottchen des Juraparks Aargau, auf Entdeckungstour gehen und dabei klingende Kröten, steinerne Schnecken und lichte Wälder entdecken. Der Weg eignet sich besonders für Familien mit Kindern ab fünf Jahren.

SONJA FASLER HÜBNER

Im Jurapark Aargau gibt es bereits drei Perimukwege. Zu jenen in Wölflinswil, auf dem Cheisacher und in Biberstein gesellt sich nun als viertes und «jüngstes Kind» derjenige in Herznach. «Die Perimukwege sind sehr beliebt und haben sich als Selbstläufer erwiesen», sagte Jurapark-Vizepräsident Ruedi Lüscher anlässlich der Eröffnung im Gasthof Löwen. «Sie verbinden Gemeinden und Generationen.»
Vorgestellt wurde der Perimukweg von Lea Reusser, welche das Projekt zusammen mit Geschäftsleiterin Anna Hoyer realisiert hat. Massgebend beteiligt waren zwei Praktikantinnen: die Kanti-Schülerin Sarah Suter aus Densbüren und die Tourismus-Studentin Tamara Adler aus Obermumpf.

Die abwechslungsreiche Route beginnt bei der Postautohaltestelle «Post». Ab dort führen Perimuks Fussspuren zur Starttafel. Die sechs Kilometer lange Strecke bietet zahlreiche Naturschätze und führt via Bergwerk zurück ins Dorf.Die reine Wanderzeit beträgt zwei Stunden. Kinder und Erwachsene entdecken dabei die Natur und erfahren Spannendes zum einstigen Eisenerzabbau.

Der Perimukweg ist nicht etwa beschildert. Mit Hilfe der Foto-Wanderkarte, erhältlich beim Start oder auf der Jurapark-Geschäftsstelle, suchen die Kinder selbst den richtigen Weg – das motiviert zum Wandern. Echte Forscher besorgen sich vor dem Start noch ein Forscherset. Dieses enthält ein Heft mit Rätseln für unterwegs sowie Materialien zum Experimentieren, zum Beispiel einen Kescher und ein Schraubglas. Damit lassen sich die Kleintiere am Wegrand entdecken, Steine erforschen und spannende Aufgaben lösen. Für die Fossiliensuche bei der Eisenweg-Klopfstelle «Weichle» wird zudem die Mitnahme von Hammer und Meissel empfohlen. Das Forscherset ist im Shop vom Jurapark Aargau oder in Herznach beim Gasthof Löwen für 18 Franken erhältlich.

Der neue Perimukweg in Herznach befinde sich im Herzen des Juraparks, so Lea Reusser. Eine «Lücke» in Perimuks Welt, die es noch zu schliessen gelte, sei nun das Wegenstettertal. Grundsätzlich gehe es überall um dasselbe: Naturschätze erleben, begreifen und verstehen. «Dabei gilt es natürlich den Forscher-Ehrenkodex einzuhalten», betonte sie. Das heisst, keine Pflanzen pflücken, eingefangene Tiere an Ort wieder freilassen, auf den Wegen bleiben und Abfall wieder mitnehmen.
Der Herznacher Gemeindeammann Hansruedi Rubin zeigte sich erfreut: «Solche Wege machen den Jurapark aus, sie zeigen eine Gegend, die lebt.»

Der Perimukweg kam dank zahlreicher lokaler Akteure wie der Gemeinde Herznach, dem Forstbetrieb Wölflinswil-Herznach-Oberhof-Ueken sowie dem Verein Eisen und Bergwerke (VEB) zustande. Weitere involvierte Partner sind der «Löwen» Herznach, die Gemeinde Ueken sowie einige lokale Landbesitzer. Dank deren Beteiligung würden die Natur- und Kulturschätze rund um Herznach durch den Perimukweg aufgewertet, heisst es von Seiten des Juraparks Aargau, wo man sich bereits auf zahlreiche Besucher freut.

Alle Informationen zu den vier Perimukwegen finden sich unter
www.perimuk.ch

Unsere Bilder (von oben nach unten):
- An der Eröffnung des Perimukwegs in Herznach. Vordere Reihe (v.l.): Das Jurapark-Team Sarah Suter, Tamara Adler und Lea Reusser mit den Forscherset-Beuteln; hintere Reihe (v.l.): Förster Jeremias Boss, Gemeindeammann Hansruedi Rubin und Ruedi Lüscher, Vize-Präsident Jurapark Aargau.
- Perimuks Fussabdrücke weisen den Weg von der ÖV-Haltestelle "Post" zum Start der Tour.
Fotos: Sonja Fasler Hübner
- Unterwegs mit Perimuk beim Glögglifroschweiher auf dem Kornberg.
- Die Foto-Wanderkarte motiviert Kinder zum Wandern.
- Ein Paradis für kleine und grosse Forscher: Fossiliensuche bei der Klopfstelle «Weichle».
- Das Forscherset ist vor Ort im Gasthof Löwen erhältlich.
Fotos: Jurapark Aargau
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an