Ein Produkt der mobus 200px

Oeschgen

 

Sanierung Kaistenbergstrasse – flankierende Massnahmen
Während der Sanierung der Kaistenbergstras­se wird die Ortsverbindungsstrasse Oeschgen-Warthof-Kaisten befahrbar sein. Rund um den Weiler Warthof (Kaisten, Oeschgen) gilt Höchstgeschwindigkeit 30km/h. Die Verkehrsbeschränkungen wurden vom 27. November bis 28. Dezember 2020 im Amtsblatt sowie in der NFZ publiziert. Die Gemeinderäte Kaisten und Oeschgen werden die Verkehrssituation rund um diese Ortsverbindungsstrasse im Auge behalten und allfällige Massnahmen ergreifen, sollte der Verkehr überdurchschnittlich zu nehmen.

Gemeindeordnung revidiert
Aufgrund der Abschaffung der Schulpflege im Kanton Aargau auf den 1. Januar 2022 wurde die Gemeindeordnung formell bereinigt. Die aktuelle Version ist unter www.oeschgen.ch aufgeschaltet.

Zweite Kindergartenabteilung – Reaktivierung des alten Kindergartens
Nach aktuellen Planungsstand wird für das Schuljahr 2021/2022 eine zweite Kindergartenabteilung benötigt. Auf Gesuch der Schulpflege wird für dieses Schuljahr der alte Kindergarten reaktiviert. Dem Jugendcafé und der Jugendgruppe K70, welche bisher den alten Kindergarten nutzten, wird als Hauptraum der Schlösslikeller zur Verfügung gestellt. Als Abstellplatz und Nebenraum für Spiele kann die Trotte im Erdgeschoss genutzt werden. Der Schlösslikeller wird für Vereine und Organisationen dadurch während dieser Zeit nicht zur Verfügung stehen. Anstelle dessen sollen diese den Gemeindesaal für Anlässe nutzen. Der Gemeinderat bedankt sich für das Verständnis bezüglich den Einschränkungen, welche sich daraus ergeben.

Tretrecht
Während der Vegetationszeit zwischen 1. April und 31. Oktober ist das Betreten von Wiesen und Äckern verboten. Wir bitten die Bevölkerung, diese Bestimmung zu beachten und auf Querfeldeintouren zu verzichten.

Meldepflicht für Geflügelhaltende
Alle Geflügelhaltenden (Hühner, Enten, Gänse, Fasane, Wachteln, Truten usw.), die noch nicht registriert sind, müssen sich bei der Landwirtschaft Aargau registrieren. Beim kantonalen Veterinärdienst müssen sich zudem Geflügelhaltende melden, die seit Anfang März 2021 lebendes Geflügel in Deutschland erworben haben. Alle Geflügelhaltenden sind aufgefordert, die bekannten Hygienemassnahmen einzuhalten und ihre Tiere genau zu beobachten. Zudem empfiehlt das BLV in den geregelten Gebieten den Auslauf von Geflügel auf den Aussenklimabereich zu beschränken.

Erschliessung Römerstrasse
Öffentliche Auflage Bauprojekt und Beitragsplan
Im Zusammenhang mit der Erschliessung der Römerstrasse liegen gemäss § 95 BauG die Akten des Bauprojektes und gemäss § 35 BauG die Akten des Beitragsplanes vom 26. April 2021 bis 25. Mai 2021 auf der Gemeindeverwaltung auf und können während den ordentlichen Öffnungszeiten oder nach Voranmeldung eingesehen werden. Die Profilierung des Strassenbaus im Gelände erfolgt vor der Projektauflage. Einwendungen gegen das Bauprojekt und Einsprachen gegen den Beitragsplan sind schriftlich an den Gemeinderat zu richten und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Die betroffenen Grundeigentümer werden mittels separatem Schreiben zu einer Informationsveranstaltung am 5. Mai 2021 eingeladen.

Baugesuch / Öffentliche Auflage
Baugesuch-Nr.: 13/2021
Bauvorhaben: Ersatz der alten Luft-/Wasser-/Wärmepumpe durch eine Neue; Bauherrschaft: Manfred Partl, Binzstrasse 357, 5072 Oeschgen; Grundeigentümer: Manfred Partl, Binzstrasse 357, 5072 Oeschgen; Projektverfasser: Franz Rebmann AG, 5082 Kaisten; Ort /
Zone: Binzstrasse 357, Parzelle 870, Wohnzone 2A.
Das Baugesuch liegt vom 26. April 2021 bis 25. Mai 2021 öffentlich auf der Gemeindekanzlei Oeschgen zur Einsichtnahme auf. Einwendungen sind innert der Auflagefrist an den Gemeinderat Oeschgen zu richten. Eine Einwendung hat schriftlich zu erfolgen und muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten.

Erschliessungsplan Alte Vorstadt; Beschlussfassung
Der Gemeinderat hat am 7. April 2021 folgenden Beschluss gefasst: Erschliessungsplan Alte Vorstadt in Übereinstimmung mit der öffentlichen Auflage. Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann gegen diesen Beschluss innert einer nicht erstreckbaren Frist von 30 Tagen seit der amtlichen Publikation im Amtsblatt bei der Rechtsabteilung des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau, Beschwerde führen. Die nicht erstreckbare Beschwerdefrist von 30 Tagen beginnt am Tag nach der Publikation im Amtsblatt des Kantons Aargau zu laufen. Organisationen gemäss § 4 Abs. 3 Baugesetz (BAuG) sind ebenfalls berechtigt Beschwerde zu führen. Wer es unterlassen hat, im Einwendungsverfahren Einwendungen zu erheben, obwohl Anlass dazu bestanden hätte, kann den vorliegenden Entscheid nicht mehr anfechten (§ 4 Abs. 2 BauG). Die Beschwerdefrist muss einen Antrag und eine Begründung enthalten, das heisst, es ist a. aufzuzeigen, wie die Rechtsabteilung entscheiden soll, und b. darzulegen, aus welchen Gründen diese andere Entscheidung verlangt wird. Auf eine Beschwerde, welche diesen Anforderungen nicht entspricht, wird nicht eingetreten. Eine Kopie des angefochtenen Entscheids ist der Beschwerdeschrift beizulegen. Allfällige Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich einzureichen. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden, das heisst, die unterliegende Partei hat in der Regel die Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die die gegnerischen Anwaltskosten zu bezahlen. Die Beschlüsse und die einschlägigen Akten können während der Beschwerdefrist auf der Gemeindekanzlei eingesehen werden. Mit der Genehmigung des Erschliessungsplans Alte Vorstadt wird für die im Plan festgelegten, im öffentlichen Interesse liegenden Werke das Enteignungsrecht erteilt (§ 132 Abs. 1 Baugesetz, BauG). Der Gemeinderat Oeschgen

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an