Ein Produkt der mobus 200px

(pol) Bei der Autobahnausfahrt Brugg/A3 kam es heute Dienstagmorgen zu einem folgenschweren Unfall. Ein Pneukran verliess die Autobahn und prallte in die stehende Kolonne. Zwei Personen zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden ist beträchtlich.

Ein 44-jähriger Chauffeur eines Kranwagens verursachte heute Dienstagmorgen, 6.50 Uhr, einen Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Mit seinem Pneukran verliess der Lenker aus dem Kanton Zürich die Autobahnausfahrt Brugg, Autobahn A3, wo es daraufhin zur Kollision kam. Er fuhr von hinten auf die vor ihm befindlichen sechs Fahrzeuge auf.
Rasch rückten Ambulanzbesatzungen und mehrere Patrouillen der Kantonspolizei und der Regionalpolizei Brugg aus. Drei Personen wurden durch die Ambulanzbesatzungen zur Kontrolle ins Spital geführt.
Nach erstem Kenntnisstand dürften zwei Personen leichte Verletzungen erlitten haben.
Der Sachschaden an den sieben Fahrzeugen kann noch nicht beziffert werden.

 Bergungsarbeiten zeitaufwändig
Um 08.30 Uhr konnte der Verkehr über die Ausfahrten des Autobahnanschlusses frei gegeben werden. Er wurde bis zirka 9.50 Uhr einstreifig geführt. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs eingeleitet. Dem Chauffeur des Pneukrans nahm sie den Führerausweis vorläufig zu Handen der Administrativbehörde ab.

Teilen Sie diesen Artikel
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an