Ein Produkt der mobus 200px

(pol) Ein 32-jähriger Schweizer verübte gestern Samstagmittag in Bremgarten einen Ladendiebstahl. Auf der Flucht sprang er mitsamt dem Deliktsgut in die Reuss. Die Feuerwehr setzte ein Boot ein. Nach knapp 30 Minuten konnte er durch die Polizei dazu gebracht werden, wieder an Land zu schwimmen und sich zu stellen.

Ein Verkäufer des Fust Bremgarten meldete gestern Samstag um 13.50 Uhr, dass er hinter einer Person hergehe, welche einen Diebstahl begangen habe. Mittlerweile konnte erfahren werden, dass der Mann mitsamt dem Diebesgut in die Reuss gesprungen sei. Die umgehend
aufgebotenen Patrouillen der Kantons- wie auch Regionalpolizei versuchten vom Ufer her, den unbekannten Mann dazu zu bewegen, an Land zu schwimmen. Ebenfalls wurden die Feuerwehr Bremgarten mit einem Boot wie auch örtliche Pontoniere zur Flussrettung aufgeboten.
Der Mann schwamm jedoch unbeirrt weiter. Dabei überquerte er sogar die bekannte und nicht ungefährliche Flusswelle von Bremgarten. Nach rund 30 Minuten konnte er dann dazu bewegt werden, das kühle Nass zu verlassen und sich zu stellen. Triefend nass und frierend liess er sich dann widerstandslos festnehmen.
Das Deliktsgut trug der 32-jährige Schweizer aus der Region nach wie vor in einem Sack mit sich. Auf Befragen gab er zu verstehen, aus reinem Fluchttrieb in die Reuss gesprungen zu sein.
Die Kantonspolizei nahm ihn zur Befragung auf den Polizeiposten mit und stattete ihn mit trockenen Kleidern aus.

Teilen Sie diesen Artikel
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an