Ein Produkt der mobus 200px

 (eing.) Die gesellschaftliche Solidarität schwindet, zum Beispiel zwischen Reichen und Armen, zwischen Gesunden und Kranken, zwischen den Generationen. Dagegen will Caritas ein Zeichen setzen – auch im Aargau. An 14 Standorten leuchten am 16. Dezember tausende von Kerzen.

Caritas führt in der Weihnachtszeit mit der Unterstützung von vielen lokalen oder regionalen Partnern die Kampagne «Eine Million Sterne» durch. Diese steht für Solidarität und Gemeinschaftssinn. Caritas will damit einen Anlass schaffen, der die Verbundenheit aller Menschen in der Schweiz erlebbar macht.

In der Schweiz gibt es viele Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind: Denn Not und Armut existieren auch bei uns. So sind über eine Million Menschen gefährdet, in die Armut abzurutschen. Gar jedes sechste Kind ist von Armut bedroht. Caritas engagiert sich dafür, die Armut zu verringern und den Betroffenen die Chance auf eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Mit der Kampagne «Eine Million Sterne» können alle ein Zeichen setzen und so gemeinsam gegen Not und Armut kämpfen. Die Teilnehmenden zeigen sich solidarisch mit den betroffenen Menschen.

Für Wittnau und Wölflinswil findet die Illumination am 16. Dezember statt. Sie kann nach der Aufführung des Musicals «Es Friedensliecht reist um d'Wält» um 17.45 Uhr beim Stand vor der Kirche von der Aktion «Eine Million» mit Tee und Lebkuchen genossen werden. Foto: zVg