Ein Produkt der mobus 200px

(eing.) Die Reformierte Kirche Mittleres Fricktal traf sich am 27. November zu ihrer Wintergemeindeversammlung in Stein. Im Mittelpunkt stand nebst dem Voranschlag 2020 ein Kreditantrag für neue Stühle in Kirche und Kirchgemeindezentrum.

Das Hauptthema des Abends wurde von Roland Metzger, Finanzchef der Kirchenpflege, vorgestellt. In seiner Präsentation des Budgets 2020 wies er darauf hin, dass die Kirchenpflege weiterhin von stabilen finanziellen Verhältnissen ausgeht, weshalb eine Erhöhung des bei 16 Prozent stehenden Steuerfusses zur Zeit nicht in Betracht gezogen werden muss. Metzger informierte über diverse Anpassungen im Voranschlag 2020. So wurde eine von der reformierten Landeskirche empfohlene Rückstellung in Höhe von 70'000 Franken bereits im Budget berücksichtigt, was zu einem Aufwandsüberschuss in Höhe von 39‘600 Franken geführt hat. Das Budget 2020 wurde einstimmig angenommen.  

Die Stühle der Kirche und des Kirchenzentrums sind in die Jahre gekommen. Eine Arbeitsgruppe hat sich in den letzten Wochen mit einer geeigneten Lösung beschäftigt. Markus Dutly, Ressortleiter Liegenschaften der Kirchenpflege, stellte der Gemeinde einen neuen Stuhl vor und lud die Anwesenden zum Probesitzen ein. Zur Anschaffung von 150 neuen Stühlen beantragte die Kirchenpflege 60`000 Franken aus dem Fonds Bauten und Liegenschaften. Die Gemeinde genehmigte den Verpflichtungskredit ohne Gegenstimme.

Unter dem Traktandum «Informationen» berichteten die Kirchenpfleger aus ihren Ressorts.

Pfarrerin Beate Jaeschke stellte ein neues Konzept für den Religionsunterricht (Pädagogisches Handeln) vor. Dabei sollen bei den ersten bis sechsten Klassen jeweils zwei Klassen parallel unterrichtet werden, die siebte bis neunte Klasse arbeitet mit einem Modulsystem.  Bis Anfang des kommenden Jahres wird das neue Konzept definitiv stehen, die Einführung ist für das Schuljahr 2020/2021 geplant.

Mit einer Frage leitete Fabian Weichelt, Ressortverantwortlicher Öffentlichkeitsarbeit, seine Ausführungen ein: «Liebe Gemeinde, wer von euch war schon auf der neuen Internetseite?». Viele Hände wurden aufgestreckt. Seit die Reformierte Kirche Mittleres Fricktal ihren Namen geändert hat, tritt sie mit einer neuen Website auf. Fabian Weichelt «blätterte» durch die Website und demonstrierte, dass sie sich modern, übersichtlich und repräsentativ präsentiert. 

Pfarrer Marc Zöllner zeigte sich erfreut und dankte der politischen Gemeinde Stein, dass er als Vertreter der Reformierten Kirche in einer Arbeitsgruppe bei der Umgestaltung des Friedhofs Stein mitwirken durfte. Er stellte verschiedene Verbesserungsmassnahmen vor, unter anderem die Ergänzung des Gemeinschaftsgrabes mit einem «Lebensbaum» sowie den geplanten «Raum des Abschieds».

Ursi Stocker berichtete aus der Synode vom 20. November 2019, bevor Kirchenpflegepräsidentin Barbara Weilenmann die Versammlung schloss und die Anwesenden zu einem Apéro und zum gemütlichen Beisammensein einlud.

Gegen die Beschlüsse der Kirchgemeindeversammlung kann innert 10 Tagen seit Bekanntgabe das Referendum ergriffen werden (§28 GO KGV und §146 Abs. 3 KO). Dieses richtet sich nach der Kirchenordnung (§§ 152 und 154 KO).

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an