Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Über 200 Delegierte des TCS Aargau fanden sich zur ordentlichen Delegiertenversammlung in Birr ein. Der Politiker und Unternehmer Ulrich Giezendanner zeigte in einem eindrücklichen Referat auf, dass die Nationalstrassen der Schweiz der stetig wachsenden Mobilität nicht mehr gewachsen sind.

Carlos Martinez, Pantonmimekünstler: Lange Nacht der Kirchen (pd) Die Kirchen im Aargau empfingen 9 000 Besucherinnen und Besucher an der zweiten «Lange Nacht der Kirchen». In Aarau wurde am Freitagabend die zweite «Lange Nacht der Kirchen» eröffnet. Der von den Aargauer Landeskirchen initiierte Anlass, bot in über 80 reformierten und katholischen Kirchen mehr als 333 kostenlose Veranstaltungen an. Diese wurden rege genutzt. Gemäß Angaben der Kirchgemeinden und Pfarreien haben am gestrigen lauen Sommerabend rund 9 000 Menschen daran teilgenommen. Die Organisatoren sind über den Ansturm hoch erfreut.

Getrud Häsli, Wittnau, wird Präsidentin der Frauenzentrale Aargau(pd) Die Frauenzentrale Aargau konnte im vergangenen Geschäftsjahr ihre Angebote weiter festigen. Die angebotenen Dienstleistungen für Gemeinden und Privatpersonen sind ein wichtiger Pfeiler im sozialen Aargau. Der wichtigste Geschäftsbereich ist nach wie vor das Alimenteninkasso. Alle Mitarbeiterinnen sind ausgewiesene Fachpersonen in diesem Spezialgebiet. Dank der langjährigen Erfahrung der Frauenzentrale in diesem komplexen Thema, kann diese Dienstleistung sehr effizient erbracht werden.Neu besteht auch das Dienstleistungsangebot der Bewirtschaftung von Verlustscheinen und Schulanerkennungen.

(pd) Die Digitalisierung hat auch in der Land- und Ernährungswirtschaft Fahrt aufgenommen. Der Aargau ist einer der ersten Kantone, in denen der Datenfluss zwischen Betrieb, Kanton und Bund vollständig elektronisch erfolgt. Ausserdem setzt der Kanton auf neue Technologien, die den Einsatz von Pflanzenschutzmit-teln und Antibiotika reduzieren.

Prof. Torsten Schwede, der neue Vizerektor Forschung, flankiert von der Rektorin Prof. Andrea Schenker-Wicki und dem Regenzvorsitzenden Prof. Thomas Sutter-Somm. Bild: Universität Basel(pd) Die Regenz der Universität Basel hat gestern Prof. Dr. Torsten Schwede zum neuen Vizerektor Forschung gewählt. Torsten Schwede ist derzeit Professor für Bioinformatik am Biozentrum der Universität Basel und Mitglied im Executive Board of Directors des Swiss Institute of Bioinformatics (SIB). Er tritt am 1. August 2018 die Nachfolge von Prof. Dr. Edwin Constable an, der nach einer Amtsdauer von sieben Jahren ins Departement Chemie zurückkehrt, um sich dort neuen Forschungsvorhaben zu widmen.

(BFS) 2017 wurden in der Schweiz 7,861 Milliarden Arbeitsstunden geleistet. Zwischen 2012 und 2017 ging die tatsächliche wöchentliche Arbeitszeit der Vollzeitarbeitnehmenden durchschnittlich um 15 Minuten auf 41 Stunden und 7 Minuten zurück. Die Anzahl der jährlichen Ferienwochen stieg gemäss den Angaben des Bundesamtes für Statistik (BFS) weiterhin stetig an und betrug 5,14 Wochen.

(pd) Wer ist wann und wie bei der Planung und Eröffnung von kantonalen Asylunterkünften (ab 20 Personen) einzubeziehen? Kanton und Gemeinden haben das ent-sprechende Ablaufschema überarbeitet. Vereinfachungen und Präzisierungen sollen mehr Transparenz schaffen. Die Paritätische Kommission Asyl- und Flücht-lingswesen (PAKAF) hat an ihrer Sitzung vom 7. Mai das angepasste Dokument verabschiedet. Sie nahm weiter Kenntnis von der Überprüfung der Zuweisungspraxis von Personen des Asylbereichs. Die PAKAF begrüsst zudem die Pläne des Kantons, die Massnahmen im Bereich Freiwilligenarbeit weiter zu unterstützen.

(pd) Der Fahrplan 2019 bringt Verbesserungen im Fernverkehr in der Ostschweiz und in der Romandie. Im Aargau wird mit der Verlängerung der S26 nach Olten eine nächste Etappe beim Projekt S-Bahn Aargau umgesetzt. Die Fahrplanvernehmlassung startet am 28. Mai und dauert bis am 17. Juni.

(pd) Heute Nachmittag fand die angekündigte Wiederholung des schweizweiten Sirenentests statt. Damit wurde die Funktionsbereitschaft der Infrastruktur getestet. Die Sirenen im Kanton Aargau haben einwandfrei funktioniert.

(PD) Das Aargauer Kuratorium vergibt vier Werkbeiträge Film und Musik, vier Förderbeiträge Musik sowie neun Atelieraufenthalte.

(fdp) Statt dem politischen Gremium Bildungsrat braucht es einen professionellen Beirat, der dem Regierungsrat kompetent und fachlich fundiert beistehen kann. Am 10 Juni wird das Baselbieter Stimmvolk darüber abstimmen, ob der heutige Bildungsrat durch einen Beirat Bildung ersetzt werden soll. An einer Medienkonferenz in Liestal haben Exponenten der FDP Baselland ihre Argumente für den Beirat Bildung vorgetragen.