Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Gegenwärtig ist das Elsass deutlich schwerer vom Coronavirus betroffen als der Kanton Aargau. Vor diesem Hintergrund hat der Koordination- und Steuerungsausschuss Coronavirus des Aargauer Regierungsrats dem Hilfegesuch der französischen Behörden auf Übernahme von zwei schwer erkrankten Patienten aus dem Elsass in den Kanton Aargau zugestimmt. Der Ausschuss, bestehend aus Landammann Dr. Markus Dieth und Gesundheitsdirektor Jean-Pierre Gallati, betrachtet dies als Zeichen der gebotenen Solidarität.

(pd) Grosse Herausforderung von Unternehmen mit sozialem Auftrag in der Corona-Krise. AVUSA-Mitglieder leisten still und selbstverständlich einen ausserordentlichen Beitrag in diesen schwierigen Zeiten. Ihnen gebührt ebenfalls einen grossen Applaus.

Foto: zVg

(kkl) Das Kernkraftwerk Leibstadt KKL hat 2019 die Stromproduktion um 13 Prozent auf 8820 GWh Strom gesteigert (2018: 7799 GWh). Dies wirkte sich positiv auf die Produktionskosten aus.

(pd) Im Kanton Aargau liegen zurzeit 364 bestätigte Fälle vor (15 mehr als gestern Donnerstag). 50 Personen sind zurzeit hospitalisiert. 12 Personen werden auf Intensivstationen behandelt, wovon 10 Personen künstlich beatmet werden müssen. Bisher sind 3 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben (alle über 80 Jahre alt). Mit weiteren Fällen muss gerechnet werden.

(pd) Das Coronavirus stellt unsere Gesellschaft vor grosse Herausforderungen. Insbesondere im Gesundheitswesen ist der Bedarf an medizinischen Fachpersonen gross und wird mit der Verbreitung des Coronavirus weiter zunehmen.

(br) Der Bundesrat kann den Kantonen im Kampf gegen das Coronavirus erlauben, kurzzeitig die Tätigkeit bestimmter Wirtschaftsbranchen einzuschränken oder einzustellen, wenn die epidemiologische Situation dies erfordert. An seiner Sitzung von heute Freitag hat er eine Anpassung der entsprechenden Verordnung beschlossen.

(br) Der Bundesrat hat heute Freitag Massnahmen im Mietrecht im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus geprüft. Der Bundesrat präzisiert, dass Umzüge weiterhin zulässig sind. Er hält aber explizit fest, dass dabei die Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit BAG eingehalten werden müssen. Weiter hat der Bundesrat die Fristen bei Zahlungsrückständen bei Wohn- und Geschäftsmieten von 30 auf 90 Tage verlängert. Dies für Zahlungsrückstände im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Coronavirus und für Mieten, die zwischen dem 13. März und dem 31. Mai fällig werden. Weiter ruft der Bundesrat Vermieter- und Mieterschaft ausdrücklich dazu auf, sich gemeinsam um einvernehmliche Lösungen zu bemühen.

(pd) Kindern und Jugendlichen sollen aus der pandemiebedingten Einstellung des Unterrichts vor Ort keine Nachteile für den weiteren Bildungsweg erwachsen. Deshalb hat der Baselbieter Regierungsrat heute in Abstimmung mit den Schulbeteiligten eine dringliche Änderung der Verordnung für die schulische Laufbahn beschlossen. Für die Zeugnisse des Schuljahres 2019/2020 sind die bis zum 16. März 2020 beurteilten Leistungen ausschlaggebend.

Foto: zVg

(pd) Seit einigen Jahren arbeitet die Winterhilfe mit Tennisstar Roger Federer zusammen. Nun haben Roger Federer und seine Frau Mirka eine Spende von einer Million Franken in Aussicht gestellt. Koordniert wird diese Spende durch die Winterhilfe.

Bally Koflach Black Star Plakat 1966. Foto: © Stadtmuseum Aarau

(pd) Trotz Quarantäne und geschlossenen Türen vor Ort ist das Stadtmuseum Aarau für die nächsten Wochen mit «stadtmuseum@home» für seine Besuchenden da. Weil das Museum vorerst bis am 19. April geschlossen bleibt und man deshalb nicht ins Stadtmuseum kommen kann, kommt das Stadtmuseum zu den Besuchenden nach Hause.

(gp) Die Grünen Aargau verabschieden sich vom Standort Baden und sind per sofort am Rain 6 in Aarau anzutreffen.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an