Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Die FDP Aargau unterstützt die kantonale Gesetzes- und Verfassungsreform für eine Anpassung der Führungsstrukturen auf Ebene Volksschule. Nach über einem Jahrzehnt Erfahrung mit der geleiteten Schule ist es an der Zeit, die Strukturreform zu Ende zu führen. Zu beiden entsprechenden Vorlagen (Gesetzes- und Verfassungsänderung) wurde die Ja-Parole beschlossen. Ebenfalls Ja sagt die FDP zum kantonalen Energiegesetz – einer pragmatischen Aargauer Lösung im Sinn von Versorgungssicherheit, Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit.

(pd) Im Jahr 2021 erhalten 138 Gemeinden Finanzausgleichsbeiträge in der Höhe von rund 93 Millionen Franken netto. Davon finanziert der Kanton rund 28 Millionen Franken, während der grössere Teil durch jene 72 Gemeinden finanziert wird, die Abgaben von rund 65 Millionen Franken netto leisten.

(pd) Am Montag, 6. Juli, beginnen in Oberwil die Instandsetzungsarbeiten an der Hauptstrasse im Abschnitt Schulstrasse bis Kirchgasse. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober 2020.

(pd) Konzentration auf drei Bezirksschulstandorte: Da die Gemeinden im Zurzibiet bezüglich der Bezirksschulstandorte
keine Einigung erzielen konnten, hat der Aargauer Regierungsrat darüber entscheiden müssen: In Zukunft gibt es weiterhin Bezirksschulen in Endingen und Bad Zurzach. Den dritten Bezirksschulstandort im Kirchspiel sollen die betroffenen Gemeinden bis Ende dieses Jahres gemeinsam festlegen. Der bisherige Bezirksschulstandort Klingnau wird aufgehoben.

(br) Der Bundesrat hat an seiner Sitzung von heute Freitag die «COVID-19-Verordnung Erwerbsausfall» angepasst, um die Fristen zur Geltendmachung des Anspruchs zu präzisieren. Ein Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz muss somit bis spätestens 16. September 2020 geltend gemacht werden. Ab diesem Datum können auch keine rückwirkenden Neuberechnungen mehr verlangt werden.

(pd) Am 2. Juni haben die Arbeiten für die Umfahrung Mellingen begonnen. Regierungsrat Stephan Attiger und Gemeindeammann Bruno Gretener haben das mit dem Spatenstich beim Installationsplatz an der Reuss gefeiert.

(pd) Josiane Chevalier, Präfektin der Region Grand Est und vom Bas-Rhin, amtierende Präsidentin der Deutsch-französisch-schweizerischen Oberrheinkonferenz, lud das Präsidium der D-F-CH-Oberrheinkonferenz zu einer Videokonferenz zu den aktuellen und künftigen Herausforderungen der Corona-Krise am Oberrhein ein.

von Erika Hugentobler-Lützelschwab, Magden

 

(pd) Fische gehören zu den glücklichen Lebewesen in den heutigen Zeiten: Als Kiemenatmer sind sie von der Lungenkrankheit CoVid19 nicht betroffen. Trotzdem tragen viele von ihnen Gesichtsmasken – und das schon lange. Dabei treibt sie auch nicht die Sorge um, wie sie an Gesichtsmasken kommen – sie sind angeboren. Zudem schützen ihre Masken auch nicht vor Viren – sondern vor Haien, Barrakudas, Zackenbarschen und anderen Raubfischen. So gesehen rettet die Maske Leben.

(pd) Umsetzung von verschiedenen baulichen Massnahmen in den nächsten rund zwei Jahren: In Jonen laufen nach Ostern die Bauarbeiten für das Hochwasserschutzprojekt im Dorfkern an. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) stellt mit verschiedenen baulichen Massnahmen den Schutz gegen ein 100-jährliches Hochwasser im Ortskern von Jonen sicher. Die Bauarbeiten werden rund zwei Jahre dauern.

(pd) Im Kanton Aargau liegen zurzeit 727 bestätigte Fälle vor (101 mehr als am Freitag, 3. April). 82 Personen sind zurzeit hospitalisiert. Davon werden 25 Personen auf Intensivstationen behandelt, wovon 24 Personen künstlich beatmet werden müssen. Bisher sind 13 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben. Mit weiteren Fällen muss gerechnet werden.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an