Ein Produkt der mobus 200px

(sp) Schon die gewonnene Abstimmungs-Kampagne zum Erhalt des Läufelfingerli hatte die SP Baselland mitgeprägt. Dank verschiedener Vorstösse von Mitgliedern der SP-Fraktion wurden nun auch bereits entscheidende Verbesserungen für die S9 erreicht.

(pd) Im Jahr 2019 sind im Kanton Basel-Landschaft die Belastungen durch Stickstoffdioxid und Feinstaub gesunken. Sie liegen indes an den verkehrsexponierten Lagen über dem Grenzwert. Die Phasen mit anhaltend hohen Temperaturen fielen kürzer aus als im Vorjahr, so konnte für Ozon ein Rückgang der Anzahl Stunden mit Grenzwertüberschreitungen festgestellt werden. Andererseits wurden wegen höherer Höchsttemperaturen Ozon-Spitzenwerte gemessen. Die beiden Ozon-Grenzwerte für das Stundenmittel und die Anzahl Überschreitungen wurden deutlich überschritten.

Aktualisierte Visualisierung des Projekts «Dreiklang». Foto: zVg

(ksa) Die Kantonsspital Aarau AG hat den Werkvertrag mit dem Gesamtleistungsanbieter ARGE Dreiklang für den Bau seines neuen Spitals unterzeichnet. Dies nachdem auch der Kanton den Businessplan zur Finanzierbarkeit des Projekts «Dreiklang» zustimmend zur Kenntnis genommen hat. Die Weichen für den Neubau sind damit gestellt.

(pd) Eine externe Überprüfung des Businessplans der Kantonsspital Aarau AG (KSA) bestätigt die finanzielle Tragbarkeit des Neubauvorhabens. Der Aargauer Regierungsrat hat von diesem Ergebnis und dem aktuellen Stand des Projekts zustimmend Kenntnis genommen. Der Verwaltungsrat des KSA hat gemäss seinen Kompetenzen die Projektfreigabe beschlossen und das Vertragswerk mit einem Kostendach von 563 Millionen Franken für den Neubau unterzeichnet.

(sp) Für den Klimaschutz sei eine effiziente Förderung von Gebäudesanierungen und erneuerbaren Heizsystemen dringend nötig. Nur wenn der Landrat den vorgeschlagenen Betrag von jährlich 6 Millionen Franken für Fördermassnahmen spreche, so die SP baselland in einer Medienmitteilung, könnten in Zukunft viele bestehende Öl- und Gasfeuerungen durch erneuerbare Heizungen ersetzt werden. Der angekündigte Kürzungsantrag der FDP sei unverständlich und schädlich für das Baselbiet und die Klimapolitik.

(fdp) Die FDP Baselland konnte an ihrem Neujahresanlass bei der Tiba AG in Bubendorf über 170 Mitglieder und auch Gäste der FDP Basel-Stadt empfangen.

(pd) Mit der Einführung des obligatorischen Fachs Informatik (OFI) begegnet der Kanton Basel-Landschaft den durch die Digitalisierung veränderten Anforderungen an Gymnasiastinnen und Gymnasiasten und setzt einen Beschluss der Schweizerischen Erziehungsdirektoren-konferenz (EDK) um.

(pd) Chatbot «Maxi» der SVA Aargau berät zum Thema Prämienverbilligung, schafft somit ein positives Serviceerlebnis und entlastet das interne Team massgeblich.

Schülerinnen und Schüler tanzen im Rahmen eines Hip-Hop-Workshops gemeinsam in den Strassen. Foto: Copyright © Proja

(pd) «Kultur macht Schule» vermittelt ausgewählte Kulturangebote von Kulturschaffenden und Kulturinstitutionen an Aargauer Schulen. Die Angebote wurden im Jahr 2019 rege genutzt, so dass neue Rekordzahlen verzeichnet werden konnten.

Mitarbeitende der Klinik Barmelweid freuen sich über den gelungenen Start des Ambulatoriums in Aarau (v.l.n.r.): Dr. med. Joram Ronel, Chefarzt Psychosomatische Medizin und Psychiatrie Klinik Barmelweid; Amanda Claus, Psychologin Ambulatorium; Christian Cesna, Psychiater/Oberarzt Ambulatorium; Claudia Leuenberger, Psycho-Onkologin Ambulatorium; Brigitte Schwarz, Leiterin Ambulatorium; Beat Stierlin, CEO Klinik Barmelweid; Nikolina Kostadinova, Psychologin Ambulatorium. Foto: zVg

(pd) Das neue Ambulatorium der Klinik Barmelweid hat gestern Mittwoch zu einem Apéro und Abend der offenen Türen geladen. Am Ziegelrain 1 liegen die hellen Räume hoch über den Dächern der Aarauer Altstadt. Seit ein paar Monaten bietet die Barmelweid dort ein ambulantes psychosomatisch-psychotherapeutisches Angebot an.

SIRO Modellbild. Foto: zVg

(pd) Der Baselbieter Regierungsrat ist der Empfehlung des Preisgerichts gefolgt und hat das Projekt «SIRO» als Sieger des Wettbewerbs zur Erweiterung und zum Umbau des Kantonsgerichts des Kantons Basel-Landschaft in Liestal bestätigt. Mit ihrem Projekt hat das Architekturbüro Notaton aus Chur den Projektwettbewerb gewonnen.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an