Ein Produkt der mobus 200px

(pd) In einer Medienkonferenz blickten der Polizeidirektor und die oberste Führung der Kantonspolizei Aargau auf das vergangene Jahr zurück. Die Verkehrssicherheit ist unverändert hoch. Kriminalpolizeilich setzten Gewaltdelikte sowie Cybercrime abermals hohe Ansprüche. «Grosser Einsatz aller Polizistinnen und Polizisten war Voraussetzung für ausgezeichnetes Gesamtergebnis».

(pd)  Der geplante Bau einer zweiten Geothermieanlage in der baselstädtischen Gemeinde Riehen erhält wichtige Unterstützung: Das Bundesamt für Energie (BFE) hat einen Erkundungsbeitrag von 1,2 Millionen Franken bewilligt. Dank dieser Bundessubvention kann die Wärmeverbund Riehen AG (WVR AG) nach Projektfreigabe durch die Aktionäre mit der detaillierten Erkundung des Untergrunds starten.

(pd) Am Freitag, 10. Januar 2020, wurde der offizielle Spatenstich für das kantonale Grossprojekt Ostumfahrung Bad Zurzach im Beisein von Vertretern des Kantons, der Gemeinde, Projektbeteiligten sowie der Bevölkerung gefeiert. Mit dem Projekt wird die historische Altstadt vom Verkehr entlastet. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Sommer 2023.

(pd) In molekularen Fabriken, die in Zebrafischembryonen injiziert wurden, kommt es zu einer Farbreaktion, wenn das eingeschlossene Enzym (Peroxidase) arbeitet. Damit belegen die Forscher, dass die Kombination von synthetischen Organellen und natürlichen Vesikeln auch im lebenden Organismus funktioniert.

(pd) Nach fünfeinhalb Jahren wird Adil Koller das Präsidium der SP Baselland im kommenden Herbst weitergeben. Dies kündigte er an der Delegiertenversammlung in Bottmingen an. Nach fünf Wahlkämpfen sei es der richtige Zeitpunkt, damit sich die neue Parteileitung vor den nächsten Wahlen etablieren kann. Dennoch kehrt nicht der Hauch von Trägheit ein bei der SP: Die Delegierten haben beschlossen, ein neues Initiativ-Projekt zu lancieren.

(pd) Die Existenz eines frühmittelalterlichen Gräberfelds im Rankhof in Reinach ist seit gut 100 Jahren bekannt. Eine Notgrabung der Archäologie Baselland konnte in den letzten zwei Monaten eine wichtige Kenntnislücke schliessen. Die Neufunde stammen aus der Frühzeit des Friedhofs und zeigen, dass sich um 550 n. Chr. Personen aus dem Oberrheingebiet in der Region ansiedelten.

(pd) Am 9. Februar wird über die Mieterverbandsinitiative abgestimmt. Die Forderungen der Initianten bedeuten quasi eine Verstaatlichung des Schweizer Wohnungsmarktes. Eine breite Allianz bestehend aus BDP, CVP, FDP, GLP und SVP sowie zahlreichen Verbänden lehnt die Initiative ab. Auch der HEV Schweiz ist dezidiert dagegen und unterstützt die Gegenkampagne «Nein zur Mieterverbandsinitiative».

(pd) Regierungsrat Stephan Attiger, Vorsteher des Departements Bau, Verkehr und Umwelt (BVU), wird sich einer seit längerer Zeit geplanten Rückenoperation unterziehen.

(pd) Neue Verordnungsbestimmung des Bundes zur Veröffentlichung der eidgenössischen Abstimmungsresultate am Abstimmungssonntag: Am Sonntag, 9. Februar, entscheiden die Aargauer Stimmberechtigten über zwei eidgenössische Vorlagen und eine kantonale Vorlage. Erste Resultate sind nach 12 Uhr auf www.ag.ch abrufbar.

(pd) Ab dem 1. Juli 2020 wird die 46-jährige Kunsthistorikerin Katharina Ammann das Aargauer Kunsthaus leiten. Sie löst Madeleine Schuppli ab, welche das Kunsthaus Ende Januar 2020 verlässt. Katharina Ammann leitet heute die Abteilung Kunstgeschichte des Schweizerischen Instituts für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) in Zürich und hat sich im Laufe ihrer beruflichen Laufbahn profunde Kenntnisse insbesondere des Schweizer Kunstschaffens angeeignet.

(pd) Die deutsch-französisch-schweizerische Oberrheinkonferenz hat zum 1. Januar 2020 einen grenzüberschreitenden Kulturfonds lanciert. Damit sollen Anreize geschaffen werden, die grenzüberschreitende Ausrichtung kultureller Veranstaltungen und deren Ausstrahlung in die Nachbargebiete zu erhöhen.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an