Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Prof. Dr. Dr. Alexander Navarini ist neuer klinischer Professor für Dermatologie an der Universität Basel und gleichzeitig neuer Chefarzt Dermatologie am Universitätsspital Basel. Der Universitätsrat hat Navarini auf den 1. November 2018 in sein neues Amt gewählt. Zudem wurde der Wahl einer Titularprofessorin und zweier Titularprofessoren zugestimmt.

 

Derzeit ist Alexander Navarini als Professor für Immundermatologie an der Universität Zürich im Rahmen einer Förderungsprofessur (Promedica/Bruno-Bloch-Stiftungen) tätig, weiter als stellvertretender Leiter der Dermatologischen Poliklinik am Universitätsspital Zürich. 1976 in Basel geboren, studierte er Medizin in Basel und an der Université Marie-Curie in Paris. Nach dem Staatsexamen 2002 an der Universität Basel forschte er in Experimenteller Medizin und Biologie am Institut für Experimentelle Immunologie der Universität Zürich. Hier erwarb er 2004 das medizinische Doktorat und 2007 den Titel eines PhD. Darauf folgte die Tätigkeit als Assistenzarzt im Bruderholzspital, in Tansania und am Universitätsspital Zürich, wo Navarini an der Dermatologischen Klinik einer eigenständigen Forschungsarbeit nachging. 

2012 bis 2014 absolvierte er einen zweijährigen Forschungsaufenthalt am St John's Institute of Dermatology am King's College in London. Darauf kehrte Navarini als Oberarzt an die Dermatologische Klinik des Universitätsspitals Zürich zurück, ab 2015 als Assistenzprofessor für Immundermatologie und Leiter eines eigenen Forschungslabors. Sein Forschungsinteresse liegt in der Genetik und der Entstehung von neutrophil-mediierten Dermatosen, insbesondere der pustulösen Psoriasis, Akne, Pyoderma gangraenosum und dem Sweet-Syndrom. Seine weiteren Spezialgebiete sind die automatische visuelle Charakterisierung und Detektion von entzündlichen Hauterkrankungen und deren gezielte Therapie. Navarini ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.