Ein Produkt der mobus 200px

Schülerinnen und Schüler tanzen im Rahmen eines Hip-Hop-Workshops gemeinsam in den Strassen. Foto: Copyright © Proja

(pd) «Kultur macht Schule» vermittelt ausgewählte Kulturangebote von Kulturschaffenden und Kulturinstitutionen an Aargauer Schulen. Die Angebote wurden im Jahr 2019 rege genutzt, so dass neue Rekordzahlen verzeichnet werden konnten.

Die Angebote von «Kultur macht Schule» werden immer häufiger genutzt und sind heute fester Bestandteil im Aargauer Bildungsangebot. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die sich im letzten Jahr mit kulturellen Inhalten auseinandersetzten, betrug mit 95 211 rund 10 000 mehr als im Jahr 2018. Die Disziplin Thea­ter & Tanz war mit über 24 000 Schülerinnen und Schüler Spitzenreiterin, davon besuchten über 10 000 Kinder und Jugendliche im Rahmen des Festivals Theaterfunken Vorstellungen in elf Theaterhäusern im Aargau. An zweiter Stelle folgen Museumsbesuche und an dritter der Besuch von Konzerten und anderen Musikangeboten. Insgesamt wurden 2931 Angebote gebucht. Diese Zahl hat sich über die letzten zehn Jahre verdoppelt.

Kultur in der Schule verankern
Seit 2005 ermöglicht die kantonale Fachstelle Kulturvermittlung der Abteilung Kultur, Departement Bildung, Kultur und
Sport, Kanton Aargau, Schülerinnen und Schüler aller Schulstufen im Rahmen des Programms «Kultur macht Schule» (www.kulturmachtschule.ch) die Auseinandersetzung mit Kunst, Kultur und Geschichte. «Kultur macht Schule» bündelt und kommuniziert ein qualitativ hochstehendes Angebot aus den Disziplinen Kulturgeschichte, Literatur & Gesellschaft, Medienkunst & Film, Musik, Theater & Tanz und Visuelle Kunst sowie in Bibliotheken und Museen.

Vier Massnahmen der Kulturförderung
Schülerinnen und Schüler werden mit verschiedensten Massnahmen kulturelle Begegnungen ermöglicht, die vom Kanton finanziell unterstützt werden. Über «Kultur macht Schule» beteiligt sich der Kanton mit 50 Prozent an den Kosten für Workshops, Vermittlungsangebote, Veranstaltungsbesuche und ab 2020 auch an den Fahrtkosten. Beim Wettbewerb Funkenflug prämiert eine Jury jährlich fünf Kunst- und Kulturprojekte von Aargauer Schulen. Im Rahmen des Fördergefässes SAFARI entwickeln Kulturschaffende oder Kulturinstitutionen partizipative und längerfristige Kulturvermittlungsprojekte und setzen diese mit Aargauer Schulen um. Bei «Artists in Residence» verlegen Kunstschaffende ihr Atelier für ein Quartal an eine Schule. Zusammen mit den Klassen und Lehrpersonen kreieren sie ein neues Kunstwerk.

Engagement der Lehrpersonen
Der Erfolg von «Kultur macht Schule» ist auf die hohe Nachfrage von Seiten der Aargauer Schulen zurückzuführen. Zu-dem engagieren sich 358 kulturverantwortliche Lehrerinnen und Lehrer in Schulen und agieren als vermittelndes Scharnier zwischen der Fachstelle und den Schulen. Sie wirken in ihren Schulen als Botschafterinnen und Botschafter für die Kulturangebote. Dafür werden sie von der Fachstelle Kulturvermittlung zweimal jährlich zu einer Weiterbildungsveranstaltung eingeladen und in ihrer Tätigkeit beratend unterstützt.

Unser Bild: Schülerinnen und Schüler tanzen im Rahmen eines Hip-Hop-Workshops gemeinsam in den Strassen. Foto: Copyright © Proja
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an