Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Der Regierungsrat fördert mit dieser Unterstützung ein vielfältiges kulturelles Leben im Kanton Aargau 43 Kulturprojekte erhalten im 3. Quartal 2020 einen Beitrag oder eine Defizitgarantie aus dem Swisslos-Fonds. Nachfolgend ist eine Auswahl der unterstützten Kulturprojekte zu finden. Aufgrund der zeitlichen Überschneidung der Gesuchseingaben mit der Verordnung über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (Art. 2, Veranstaltungsverbot) wurden in der Zwischenzeit einige der aufgelisteten Vorhaben möglicherweise abgesagt oder verschoben.

Wer bringt Spannung auf die Bühne?
• In Kooperation mit dem Theater Tuchlaube in Aarau, dem Badener Kurtheater sowie Gastspielen in Lenzburg und Zofingen bringt der Verein TIDENHUB im Spätsommer/Herbst 2021 das Musiktheater "Matter – Justizmord aus Notwehr?" auf die Bühne. Die Produktion entsteht anlässlich des 200. Geburtstags von Bernhard Matter, einem Dieb und Einbrecher aus dem Kanton Aargau, der als Schweizer Robin Hood gilt und insbesondere auch durch seine spektakulären Ausbrüche bekannt wurde.
Dank dem Lied von Mani Matter "Ahneforschig" wurde er auch über den Kanton Aargau hinaus bekannt. Geplant ist, das Stück auch in weiteren Schweizer Theatern zu zeigen wie in der Kaserne Basel, der Dampfzentrale Bern, dem Theater Chur, der Gessnerallee Zürich, dem Südpol Luzern oder dem Stadttheater Schaffhausen.
• In den vergangenen sieben Jahren wurde das Festival cirqu'Aarau, welches aktuelle Zirkuskunst präsentiert, in Aarau erfolgreich aufgebaut. Das zehntätige Festival wird alle zwei Jahre durchgeführt und findet 2021 erneut statt. Das Programm beinhaltet rund 15 eigenständige und innovative Produktionen, darunter solche, die zum ersten Mal in der Schweiz zu sehen sein werden. Vorgesehen sind rund 50 Aufführungen an voraussichtlich sieben verschiedenen Spielorten.
• Das Choreografische Residenzzentrum Baden – geführt durch den Verein "tanz&kunst königsfelden" – soll ab 2021 eine neue Wirkungsstätte für Tanz im Aargau bilden. Als Künstlerresidenz für freischaffende Tänzerinnen und Tänzer und Choreografinnen und Choreografen dient das Zentrum der Förderung des professionellen Tanzschaffens, der Vielfalt unterschiedlicher Tanzsparten und der Vernetzung lokaler, überregionaler und internationaler Gruppen sowie künstlerischer Formate im Kontext der Kunstsparte Tanz. In einem dreijährigen Pilotprojekt wird das neue Zentrum in Baden im Ganzjahresbetrieb Residenzen für intensive künstlerische Arbeitsprozesse anbieten. Das Vorhaben korrespondiert mit dem Ziel drei "Potenziale aktivieren" des kantonalen Kulturkonzepts (2017–22).
• Der Verein U20 SLAM Aargau hat es sich zum Ziel gesetzt, die Poetry-Slam-Szene im Aargau durch die Organisation und Durchführung von Poetry-Slam-Veranstaltungen zu fördern. Zwischen Oktober 2020 und Januar 2021 finden erneut die kantonalen Meisterschaften statt. Pro Veranstaltung treten bis zu zwölf Schülerinnen und Schüler mit selbst geschriebenen Texten auf. Wer sich im Finale im KIFF durchsetzt, hat die Möglichkeit, an den U20-Schweizermeisterschaften und an den deutschspra-chigen U20-Meisterschaften teilzunehmen. Zu den Vor-runden finden Workshops mit professionellen Performerinnen und Performern statt, um die Schülerinnen und Schüler mit der Text- und Bühnenarbeit vertraut zu machen.
Pionierinnen feiern!
• Die Frauenzentrale Aargau verfolgt mit den Feierlichkeiten zum 100. Jubiläum des Dachverbands der aargaui-schen Frauenorganisationen und gleichzeitig zu 50 Jahren Frauenstimmrecht in der Schweiz das Ziel, Aargauer Frauen sichtbarer und präsenter zu machen. Gleichzeitig soll das Wirken der Frauenzentrale in vielfältiger Weise der Bevölkerung nähergebracht werden. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Frauenstimmrechts wird ebenfalls das gesamtschweizerisch angelegte Projekt "HOM-MAGE 2021" realisiert, welches eine Grossprojektion am Bundeshaus zeigt, Porträts von Frauen aus der ganzen Schweiz im öffentlichen Raum ausstellt sowie weitere Projekte zur kulturellen Teilhabe umsetzt. Für das Projekt der Frauenzentrale Aargau werden von September 2020 bis Oktober 2021 verschiedene Aktivitäten und Anlässe veranstaltet.
• Das Emma Kunz Zentrum in Würenlos setzt sich zum Ziel, die Forschungen und das Bildwerk der Aargauer Künstlerin, Forscherin und Heilpraktikerin Emma Kunz (1892–1963) zu erhalten. Die Sammlung, bestehend aus rund 400 Werken, soll inventarisiert, aufgearbeitet und dokumentiert werden. Weiter wird sie in eine dafür pas-sende Datenbank überführt. Das bis heute bestehende Archiv wird ebenfalls integriert, um so einen besseren Überblick über die Sammlung zu erhalten. Mit den gewonnenen Daten soll ein Online-Werkverzeichnis entstehen, das auf der Webseite des Museums für die Öffentlichkeit einsehbar ist.
Wo Talente heranwachsen
• Das Symphonieorchester argovia philharmonic wartet auch in der Saison 2020/21 mit einem facettenreichen Programm mit zahlreichen Formaten auf. Nebst verschie-denen Konzertreihen (Symphoniekonzerte, Sonderkon-zerte, der Serie Surprise und Kammerkonzerte) sowie Gastspielen in Rosenheim (D), Wettingen und Zofingen, stehen auch Familienkonzerte und Musikvermittlung in Form von verschiedenen Ateliers und Workshops mit Kindern und Jugendlichen an. Sowohl neue Programmpunkte als auch bewährte Formate sorgen so für eine dynamische und abwechslungsreiche Klassik-Saison, die mit einer CD-Produktion und einer Kulturreise gekrönt wird.
• Die Konzertreihe "JUNGE BÜHNE" 2020/21 in der Piano-lounge Aarau sieht rund sechs Konzerte mit talentierten Musikstudentinnen und -studenten sowie Pianistinnen und Pianisten des Kantons Aargau vor. Im Anschluss an die Konzerte findet jeweils eine Gesprächsrunde statt. Das Projekt bietet jungen Talenten aus dem Aargau eine professionelle Konzertplattform und damit einen Ort des soziokulturellen Austauschs.
• Das "Jazzaar Festival 2021" findet in Aarau statt und startet anschliessend seine Tournee nach Lugano, Lausanne und Luzern. Bereits seit 1992 fördert das Jazzaar den musikalischen Nachwuchs im Aargau, indem Begegnung von jugendlichen Jazzmusikerinnen und Jazzmusikern mit Musikschaffenden aus der ganzen Welt möglich gemacht werden. Das 29. Jazzaar Festival wird im April 2021 durchgeführt und verfolgt das Ziel, musikalisches Know-how und Kernkompetenzen durch international tätige Berufsmusiker an jugendliche Nachwuchsmusiker im Alter von 16 bis 26 Jahren zu vermitteln und zu fördern. Zum Angebot zählen Proben, Workshops, Jam Sessions und ein Kurzfilm in Aarau sowie das On-Tour-Programm. Diese Vielfalt soll jungen Jazz-Begeisterten den Einstieg in die professionelle Musikwelt erleichtern.
• Das Theater Klingnau belebt seit 40 Jahren die Kulturszene in der Region Zurzibiet. Das renommierte Theater Klingnau feiert sein Jubiläum mit der Gründung einer Nachwuchsabteilung. Für die Saison 2020/21 wird neu das "Jugendtheater Klingnau" zusammen mit theaterbegeisterten Jugendlichen gegründet. Die Jugendlichen studieren unter professioneller Leitung ein Stück ein und bringen dieses zur Aufführung. So wird ein wichtiger Grundstein für eine nachhaltige Etablierung des Jugendensembles gelegt. Die Jugendlichen sollen so zukünftig das Theater-Ensemble in Klingnau ergänzen und die lange Bühnentradition im unteren Aaretal weiterführen. Das Projekt steht beispielhaft im Zeichen der Nachwuchsförderung und dem Zusammenspiel der Generationen.
Historisches freilegen
• Der Aargauische Kunstverein beabsichtigt vom 12. Juni bis 10. Oktober 2021 im Aargauer Kunsthaus die thematische Sonderausstellung "Skulptur in der Schweizer Kunst 1945 bis heute" zu zeigen. In der Aufbruchszeit nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben Schweizer Kunstschaffende wesentliche Beiträge zur Entwicklung im Bereich der Skulptur geleistet. Dazu gehören bekannte Namen wie Alberto Giacometti, Meret Oppen-heim, Germaine Richier, Max Bill, Jean Tinguely, Niki de Saint-Phalle, Dieter Roth oder Daniel Spoerri. Ihr Kreis erweiterte sich in jüngerer Zeit mit Pipilotti Rist, Ugo Ron-dinone, Mai-Thu Perret oder Nicolas Party. Die Sonderausstellung "Skulptur in der Schweizer Kunst 1945 bis heute" soll diese spannende, geradezu überbordende Epoche der Aufbruchszeit nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und das jüngere Schaffen der plastischen Kunst in der Schweiz repräsentieren.
• Die Steinzeitwerkstatt in Boniswil befindet sich zwischen Lenzburg und Hallwilersee. Sie zeigt und vermittelt experimentelle Prähistorik der Jungsteinzeit, Pfahlbautechnik, Werkzeugherstellung und Feuermachen. Seit Kurzem konnte die Steinzeitwerkstatt Boniswil einen weiteren Raum als Ausstellungsfläche für die prähistorischen Exponate dazugewinnen. Mit dem Infrastrukturbeitrag zur Vergrösserung der musealen Fläche soll nun die gesamte Ausstellung neugestaltet und gleichzeitig auch die Ausstattung der Arbeitsplätze für besuchende Schulklas-sen optimiert werden, damit diese methodisch und didaktisch sinnvoll sind. Auch öffentliche Gruppenführungen sind vorgesehen.
Mehr Raum für bewegte Bilder
• Der Verlag Edition Moderne publiziert Comics und Gra-phic Novels in deutscher Sprache und ist der einzige Co-micverlag der Deutschschweiz. Zum 200. Geburtstag von Bernhard Matter sollen die in den Jahren 1992 und 1993 veröffentlichten, längst vergriffenen Comics "Matter" und "Matter entzweit" in einer neuen, vom Autor Markus Kirchhofer revidierten Fassung in einem Band veröffentlicht werden, auch in Gedenken an den 2019 verstorbe-nen Aargauer Zeichner Reto Gloor. Seine holzschnittartigen Zeichnungen und die sehr lebendigen Texte von Markus Kirchhofer entführen uns in einen genau recherchierten Alltag vor 170 Jahren. Thematisiert werden dabei auch zahlreiche historische Begebenheiten wie die Auswanderungswelle nach Amerika, der Bau der Eisen-bahnen und die Reisläuferei.
• Mit einem Beitrag an eine Erneuerung der Infrastruktur des Brugger Odeons kann in diesem prägenden Ort für Film und Kultur der erste Stock mit einem "Forum" er-gänzt und so umgestaltet werden, dass der kulturelle Austausch, die Kulturvermittlung und die Durchmischung verschiedener Altersgruppen verbessert werden. Mit der neuen Infrastruktur gibt das Forum Odeon – ganz im Zei-chen der Multifunktionalität mit Bühne, Podium und Arbeitsplätzen – der Kultur im ODEON zusätzliche Impulse.

Liste Swisslos

Suchen

Inserat-Karussell

  • 247832A.jpg
    www.newhome.ch    kontakt@buergin-immobilien.ch
  • 246969B.jpg
    www.rehmann-museum.ch    luescher@freeline.ch
  • 244869A.jpg
    www.wahl-ag.ch    samuelstrub@wkl.ch
  • 244108G.jpg
    www.hkvbs.ch    weiterbildung@hkvbs.ch
  • 244389E.jpg
      info@schilling-schreinerei.ch
  • 244773D.jpg
    www.schweizer-reinigung.ch    ch.schweizer@schweizer-reinigung.ch
  • 247775A.jpg
      andrea.schmid@haechler.ch
  • 243990F.jpg
    www.curadomizil.ch    info@curadomizil.ch
  • 247553A.jpg
      clearings@hispeed.ch
  • 247633A.jpg
      info@sp-kaiseraugst.ch
  • 247594B.jpg
  • 247833A.jpg
  • 247814A.jpg
    www.jurapark-aargau.ch    info@jurapark-aargau.ch
  • 243700P.jpg
    www.winter-transport.ch    info@winter-transport.ch
  • 243844A.jpg
    www.bustelbach.ch    info@bustelbach.ch
  • 243795U.jpg
    www.moebel-brem.ch    pascal.brem@moebel-brem.ch
  • 247781A.jpg
    www.psi.ch    paul.kramer@psi.ch
  • 247610A.jpg
      basel.berufslehre@roche.com
  • 247847A.jpg
      info@kaufmanngmbh.ch
  • 247772A.jpg
      info@bastel-huus.ch
  • 243807A.jpg
    www.ankli-haustechnik.ch    info@ankli-haustechnik.ch
  • 243687A.jpg
    www.schmid-dach-holz.ch    schmid.bedachungen@bluewin.ch
  • 247809A.jpg
    www.ref-ag.ch  
  • 244395B.jpg
    www.art-car.ch    info@art-car.ch
  • 244130A.jpg
    www.maya-umzuege.ch    info@maya-umzuege.ch
  • 247317B.jpg
      info@gasthaus-roessli.ch
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an