Ein Produkt der mobus 200px

 (mm) Der TV Möhlin und Trainer Zoltan Cordas gehen nach drei Saisons getrennte Wege. Cordas wird den per Ende Saison auslaufenden Vertrag beim TV Möhlin nicht verlängern.

Cordas verfügte bereits vor seinem Engagement in Möhlin über einen ausgezeichneten Ruf als professioneller und zielorientierter Handballcoach. Der 55-Jährige stellte diese Attribute auch eindrucksvoll in den vergangenen zweieinhalb Jahren beim TV Möhlin unter Beweis. Unter seiner Führung wurde das Kader kontinuierlich verjüngt und gleich in seinem ersten Jahr als Trainer, in der Saison 2015/16, landete es auf dem 4. Platz der NLB, punktegleich mit der drittplatzierten SG GS/Kadetten Espoirs aus Schaffhausen. Im Schweizer Cup Achtel-Final besiegten Cordas Schützlinge zudem den A-Ligisten RTV Basel in der ausverkauften Steinlihalle, bevor sich Möhlin im Viertel-Final gegen Pfadi Winterthur geschlagen geben musste.
Der schnelle, attraktive Handball sowie sein Konzept, mit jungen und motivierten Spielern aus dem eigenen Nachwuchs zu spielen, stiess in Möhlin auf grosse Zustimmung und so wurde sein Vertrag um zwei Jahre verlängert. Die Saison 2016/17 beendete die Mannschaft wieder auf Platz 4, nur einen Punkt hinter Baden.
In der derzeit laufenden Saison 2017/18 legte Möhlin den besten Start seit dem Wiederaufstieg in die NLB hin. Erst der STV Baden konnte die Siegesserie der jungen Wilden nach sechs Siegen in Folge stoppen. Die beiden Cup-Erfolge gegen die NLA-Teams GC Amicitia Zürich und TV Endingen zeigten eindrücklich, dass mit Zoltan Cordas der Erfolg zurück nach Möhlin kam. Im Viertelfinal gegen den Ligakrösus Kadetten Schaffhausen eroberte die Mannschaft trotz Niederlage die Herzen der Möhliner Handball-Fans.
«Das dreijährige Projekt, das Kader zu verjüngen und mit eigenen Junioren zu besetzen, ist geglückt», sagt Cordas. «Die Mannschaft ist bereit für einen neuen Trainer.»
Den charismatischen Handballlehrer zieht es nun zurück in seine oberösterreichische Heimat nach Linz, wo seine Trainerkarriere begann. Der TV Möhlin dankt an dieser Stelle Zoltan Cordas herzlich für seine wertvolle Arbeit und seine Verdienste. Simon Mahrer, Präsident des TV Möhlin, meint: «Zoltan hat die Handball-Euphorie zurück nach Möhlin gebracht; auch bei mir persönlich. Ich bedauere seinen Wegzug ausserordentlich und wünsche ihm nur das allerbeste auf seinem weiteren Lebensweg.»

Foto: mm