Ein Produkt der mobus 200px

NLB
TV Möhlin - HC GS Stäfa 30:27
(mm) Im letzten Heimspiel des Jahres hatten die NLB-Handballer des TV Möhlins mit dem Leader aus Stäfa eine schwierige Aufgabe vor der Brust. Hatten die Zürcher bis hierhin doch acht von neun Saisonspielen gewonnen. Es war ein durchweg spannendes und intensives Spiel. Nach einer hochkonzentrierten und kämpferisch einwandfreien Leistung feierte der TV Möhlin ein 30:27-Sieg.


Beide Mannschaften sind bekannt für ihre kreative und schnelle Spielweise. Dies zeigte sich auch in der Anfangsphase. Die Offensivreihen versuchten immer wieder mit schnellen Spielzügen die gegnerische Defensive auszuspielen. Dies gelang beiden Teams gut und so konnte sich keiner absetzen.

Torhüter sehr gut in Form
Vor allem die Gäste aus Stäfa versuchten immer wieder über den rechten Flügel eine Lücke zu finden. Auch der TV Möhlin hatte diese Taktik ins Auge gefasst und setzte die Flügelspieler Ulmer und Lang immer wieder in Szene. Beide Torhüter waren am Abend aber sehr gut in Form und konnten wunderschöne Paraden zeigen. So war es nicht verwunderlich, dass es nach gut einer Viertelstunde erst 6:6 stand.
Im weiteren Verlauf nutzte keine der Mannschaften ein Überzahlspiel und somit blieb es beim knappen Spielstand. Kurz vor der Halbzeit hatte Möhlins Jonathan Ulmer den richtigen Riecher und fing einen Angriffsball der Gäste ab. So konnte er allein aufs gegnerische Tor laufen und netzte zum 13:11 ein. Ein paar Minuten später ging es mit einem 14:13-Vorspung für die Fricktaler in die Kabine.
Nach der Pause versuchte Stäfa einen Gang hochzuschalten. Dies gelang am Anfang auch und plötzlich stand es 17:18 aus Sicht der Möhlmer. Aber die Jungs von Jürgen Brandstaeter hielten dagegen und drehten das Spiel wieder. Und diesmal schaffte man zum ersten Mal in diesem Spiel einen Drei-Tore-Vorsprung (22:19).

Gäste gaben nicht auf
Die Gäste gaben aber auch nicht auf und kamen nochmals bis auf ein Tor heran. Als dann ein Zweiminutenstrafe gegen Manuel Csebits ausgesprochen wurde, bahnte sich eine heisse Schlussphase an. Aber genau in dieser Unterzahlsituation gelang Möhlin ein Doppelpack und führte so wieder mit drei Toren. Als Stäfas Armin Sarac einen Wurf aufs leere Tor nur an den Pfosten setze, sah es angesichts der noch kurzen Spielzeit für den Heimsieg sehr gut aus. Die Fans im Steinli standen auf und feuerten ihre Mannschaft in den letzten Minuten an. Sie sollten belohnt werden, denn am Ende resultierte ein 30:27-Sieg für den TV Möhlin.
Möhlin zeigte über die gesamte Spieldauer eine sehr konzentrierte und kämpferisch erstklassige Leistung. Auf diese Leistung kann der Club stolz sein und aus dem Sieg Selbstvertrauen ziehen für die nun drei folgenden Auswärtsspiele bis zur Winterpause. Stehen hier doch allesamt Partien gegen Gegner aus der Top 6 in der Tabelle auf dem Programm. Namentlich sind dies Fortitudo Gossau, der HSC Kreuzlingen und zum Abschluss die SG Yellow/Pfadi Espoirs. Die Mannschaft hofft bei diesen Spielen auf die Unterstützung von zahlreich mitreisenden Fans.

Foto: zVg
Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an