Ein Produkt der mobus 200px

 (eing.) Gleich zu Beginn der Saison traf das neu formatierte U17-Team auf den starken Gegner BTV Aarau. Aarau zeigte ein konstantes Spiel, hingegen war die Unsicherheit bei den Juniorinnen von Volley Smash 05 deutlich spürbar.


Im Verlaufe der ersten Saisonhälfte steigerte sich die Leistung des jungen Teams. Dank starken Service, cleverer Punkte und einer guten Teamleistung gewannen sie ihr erstes Spiel mit 3:0 gegen den TV Lunkhofen. Ebenfalls drei Punkte sicherte sich das U17-Team gegen den VBC Merenschwand-Muri.
Beim Spiel gegen den BSC Zelgli Aarau erwischte die U17-Mannschaft den schlechteren Start. Nach einem Rückstand von zwei Sätzen konnte sich das Team von Smash 05 noch einmal fangen und drehte das Spiel zu seinen Gunsten. Auch beim Spiel vom vergangenen Samstag gegen den VBC Oftringen zeigten die Juniorinnen eine solide Leistung. Nach einer Phase der Unkonzentriertheit, die den Spielerinnen den ersten Satz kostete, konnten sie sich im zweiten Satz wieder fangen und mit Serviceserien punkten. Im vierten Satz des Spieles liessen die U17-Juniorinnen von Volley Smash 05 nichts mehr anbrennen und machten den Sack zu.
Bei den Spielen gegen die stärkeren Mannschaften der Tabelle sammelten die Spielerinnen wichtige Spielerfahrungen und konnten bis zu einem gewissen Punkt mit dem starken Niveau der Gegner mithalten. Die Leistung ist vielversprechend. So hofft man auf eine erfolgreiche Rückrunde und auf die anstehenden Aargovia-Trials am Sonntag, 17. Dezember, in Möhlin.

Foto: zVg