Ein Produkt der mobus 200px

 (ph) Der Tennisclub Rheinfelden kam dank Dominik Rothenfluh (U16) und Jonas Marending (U14) zu zwei einheimischen Titelgewinnen beim 23. Raiffeisen-Juniorenturnier.


Damit gelang es der Rheinfelder Nachwuchsabteilung zum vierten Mal in Folge, zwei Kategorien zu ihren Gunsten zu entscheiden. Im Gegensatz zum letzten Jahr, als die Organisatoren um den routinierten Turnierleiter Peter Roth einen «Allzeitrekord» von mehr als 100 Anmeldungen registrierten, bewegte sich das Interesse bei der jüngsten Austragung mit 78 Nennungen im langjährigen Durchschnitt. Aufgrund der verfügbaren Kapazitäten an sieben Turniertagen in der Drei-Platz-Halle im Engerfeld kamen die Teilnehmer in den Genuss von mehr Begegnungen, weil auch Gruppenspiele und Trostturniere für die jungen Talente angeboten werden konnten.
In der «Königsklasse» (U18 R3/5) siegte Lars Schmassmann in einer Fünfergruppe hochverdient, indem er seinen Kontrahenten insgesamt nur 18 Games zugestand und auch das entscheidende Direktduell gegen Kevin Bollmann mit 6:2/ 6:3 gewann.
Ebenfalls ohne Satzverlust triumphierte Patrick Bärtschi im unteren Tableau (R6/9) der gleichen Alterskategorie durch einen Finalsieg über Fabio Künzli. Letzterer war seinerseits in der Konkurrenz U16 R7/9 nicht zu bezwingen und verhinderte somit im Endspiel auch einen Turniersieg für den TCR-Junior Dominic Lang, welcher sich mit zwei tollen Erfolgen in der Vorrunde für das Entscheidungsspiel qualifiziert hatte.
Dennoch endeten zwei Kategorien mit einem Triumph der Lokalmatadoren: In der Konkurrenz U16 R4/6 wiederholte Dominik Rothenfluh seinen Erfolg aus dem Vorjahr, wobei ihm in einer von Absagen geprägten Vierergruppe nur ein einziger Sieg über den späteren Zweitplatzierten Robin Buchwalder genügte. Bei den U14 R4/6 kam es wenig überraschend zum «ewigen Duell» zwischen den beiden topgesetzten Rheinfelder Teamkameraden Leonardo Califano und Jonas Marending. Letzterer siegte in einem umkämpften Aufeinandertreffen der beiden R4-Spieler mit 6:4/7:5 und feierte somit seinen ersten Titelgewinn vor heimischer Kulisse, während sich Califano einst schon als U12-Sieger (2014) und U10-Finalist (2013) hatte auszeichnen können.
Auch in den übrigen Knaben-Tableaux trugen sich die favorisierten Akteure Jamie Buchwalder (U14 R7/9), Kevin Schulthess (U12 R6/9) und Lian Kennel (U10 R7/9) in den langen Siegerlisten des traditionsreichen Juniorenhallenturniers ein.
Bei den Mädchen mussten die Gewinnerinnen aufgrund tiefer Anmeldezahlen jeweils in Gruppenspielen erkoren werden. Dabei wussten sich Melanie Meister (U18 R3/5), Nathalie Junge (U18 R6/9), Angela Braun (U16 R6/9) sowie Selina Luu (U14 R6/9) durchzusetzen. Einmal mehr war das 23. Raiffeisen-Juniorenturnier im Engerfeld, wo die drei Hallenplätze während mehrerer Tage ausschliesslich für den Nachwuchs reserviert waren, geprägt von einer fairen Atmosphäre der Teilnehmer und spannenden Duellen auf den Tennisplätzen. In kulinarischer Hinsicht wurden die Anwesenden an allen Spieltagen vom TCR-Wirtepaar Vera und Guido Marti im öffentlichen Clubrestaurant «Netzkante» verwöhnt. Alle Ergebnisse:  www.juniorenhallenturnier.ch

Bild: Leonardo Califano (links, Finalist U14 R4/6) und Jonas Marending (Sieger U14 R4/6) lieferten sich ein clubinternes Duell um den Titel. Foto: Peter Roth